Berichte der Deutschen Nationalmannschaft




Nachtrag zur EM in Kovrov / Russland.


Nachlese zur Europameisterschaft 2018 in Kovrov/Russland 
 
Die Reise - Hotel – Verpflegung – Organisation:
Die Vorbereitungen für unseren Trip nach Russland begannen schon früh im Jahr!  Wir wußten wie schwer es war eine Reise nach Russland für uns und den Motorräder – Werkstatt - und Gepäck transportierenden LKW zu organisieren!  Zum Glück hatten wir Unterstützung durch Thomas Staudt, der uns nicht nur die Visaanträge ausfüllte – nur online möglich – sondern auch den Kontakt zu dem MFR ( Russlands DMSB ) aufrecht hielt und wir dadurch sehr viel Reiseerleichterungen bekamen.  Auch unser ehemaliger FA Vorsitzende Karl Vögele ermöglichte uns durch seine Erfahrung im Transportwesen die Zollabwicklung in Karlsruhe!! Vielen Dank
Als ich dann endlich  die Visa aus Hamburg abholen konnte, konnte es am Sonntag, 05.08.18. im Flieger von Frankfurt über Minsk nach Moskau losgehen.
 Von Moskau dauerte es dann noch mit dem Reisebus ca.5,5Std. bis wir morgens um 4 Uhr im Hotel eintrafen. Alle erhielten 2 Bett Zimmer ( Lisa natürlich Einzel) die einfach aber sauber waren. Frühstück – Mittag – und Abendessen waren landesüblich, aber den meisten hat es geschmeckt. Wer einmal etwas anderes wollte, ging 400m vom Stadion entfernt in eine kleine Gaststätte. Dort gab es Schaschlik und ein kühles vom Fass.
 Übrigens: im Stadion war Rauch und Alkoholverbot!!!
Die Organisation war mehr als perfekt: Jedes Team bekam 2 Volontäre und einen 18 Sitzer mit Fahrer. Uns wurde praktisch jeder Wunsch/Bitte sofort erfüllt. Ob Einkauf – Bank – oder „ Kulturfahrt“, alles wurde ermöglicht!! Auch die Eröffnungs-und Abschlussfeiern, sowie Ehrungen alter verdienter Sportler, waren eindrucksvoll. Man sprach von ca. 3000-4000 Zuschauern pro Tag. Und die Fernsehübertragungen von „“Pro Motoball““ soll eine Zuschauerzahl von 281000 gehabt haben!! Insgesamt kann man dem russischen Organisationsteam nur gratulieren!!
Unser Rückflug ging am Montag, wieder nach 6 stündiger Sprinterfahrt, ab Moskau direkt nach Frankfurt.
 
 
Die Spiele:
Hierzu muß ich gestehen in der Vorbereitung einen Fehler gemacht zu haben. Wir sind einen Tag zu spät angereist. Wären wir am Samstag statt Sonntag angekommen, hätten wir alles in Ruhe vorbereiten können, ausspannen und den ersten Gegner-Weissrussland- auf uns zukommen lassen.
So mußten wir am Montag, nachdem um 4Uhr angekommen, schon um 6Uhr wieder aufstehen, Frühstücken und zum Platz fahren um den LKW zu entladen. Danach die Maschinen kontrollieren, das Fahrerlager einrichten usw.. So traten unsere Spieler völlig übermüdet zum ersten Spiel an, Ergebnis bekannt. So etwas wird uns nicht wieder passieren. Das zweite Spiel gegen Russland war eine Delikatesse für jeden Motoballfan. Obwohl die Russen schon 5 : 2 in Führung lagen, haben unsere Jungs alles gegeben, nie locker gelassen, unerbíttlichen Einsatz gezeigt und somit den Ausgleich erreicht! Sie waren näher als die Russen am Siegtreffer!! Leider gab es, berechtigter weise, eine Minute vor Schluß einen 16m gegen uns den der alte Fuchs Vladimir Sosnitzki unhaltbar in den Winkel zauberte! Zwar verloren, aber gewonnen an Selbstvertrauen. Und so spielte man dann auch gegen Litauen und Holland. Gegen Frankreich lag man schnell 0 : 1 zurück. Aber auch hier kam man zurück und führte bis kurz vor Schluß 2 : 1. Und wieder gab es minimal vor Ende des Matches einen 16m gegen uns, der von L.Magnin unhaltbar verwandelt wurde. Somit mußten wir als vierter der Vorrunde wieder gegen Russland ran, hatten einen nicht so guten Tag und verloren mit 3 : 7! Damit mußten wir im Spiel um Platz 3  wieder gegen Weißrussland spielen. Und hier hatte ich den Eindruck das die Mannschaft den Frust der ersten Niederlage in diesen Sieg mit 14 : 2 umwandelte, grandios!!!! Das Finale was wir gern erreicht hätten ist es leider nicht geworden. Aber ich habe eine Mannschaft erlebt, die nach dem ersten Match, einen unbedingten Willen zum Sieg hatte, in allen Belangen Charakter und Zusammenhalt gezeigt hat und auch die Verbindung zum Rest der Truppe, Physio – Monteure – SR – Trainer und Manager einfach gepasst hat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
EM 2019 in Mörsch:
 
Hier kann es nur ein Ziel gegen, ERREICHEN DES FINALES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Für die EM 2019 in Mörsch vom 15.06.-22.06.19 hat  Trainer Holger Schmitt mich gebeten 
13 Feldspieler und 3 Torhüter, eine Physio und 2 Mechaniker 
einzuladen. Unsere SR, die in Russland eine ausgezeichnete Leistung zeigten, einer wurde sogar als bester ausgezeichnet, werden für 2019 vom Schiedsrichterprüfungskomitee benannt werden!
 Unser Trainer wird noch in diesem Jahr mit der Vorbereitung/ Training beginnen. Für 2019 sind bis zum Beginn der EM 4 Vorbereitungstermine mit 6 Spielen vorgesehen.
Wir würden uns freuen wenn uns schon zu allen Vorbereitungsterminen viele Fans und Zuschauer begleiten würden. Die endgültigen V-Termine werden frühzeitig bekannt gegeben!!
Zum Schluß möchte ich mich nochmals beim DMSB und all unseren Sponsoren, Gönnern und  Helfern bedanken ohne die eine Reise nach Russland garnicht zu finanzieren und umzusetzen gewesen wäre!!! DANKE
 
Heiner Siebracht
FA Vorsitzender
Teammanager dt. Motoballnationalmannschaft